Neue Produkte

Besser schlafen mit Baldriparan®

Etwa ein Viertel aller Österreicher hat Probleme mit dem Schlaf. [1] Sie können nicht durch- oder erst gar nicht einschlafen. Jetzt gibt‘s eine neue Option in der Apotheke: Baldriparan® ist ein pflanzliches Arzneimittel mit Trockenextrakt aus der Baldrianwurzel. Baldrian gilt als die am besten untersuchte schlafanstoßend wirkende Heilpflanze und wird schon seit langer Zeit in vielen Kulturen bei Schlafstörungen eingesetzt. [2]

BP_AT_Bild

Schlafmangel macht vergesslich, krank und dick

Unser Körper funktioniert nach einer inneren Uhr. Dieser biologische Rhythmus verlangt eine regelmäßige und ausreichende Ruhephase innerhalb des 24-Stunden-Taktes. Schlafprobleme sind demnach keine harmlose Befindlichkeitsstörung. Wer über längere Zeit hinweg die Nacht zum Tag macht, häuft beträchtliche Schlafschulden an und riskiert neben eingeschränkter Leistung und Konzentration auch die Entstehung von Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder Depression. Bei dauerhaftem Schlafmangel lässt die Gedächtnisleistung kontinuierlich nach und man wird vergesslicher. Durch Übermüdung steigt auch die Unfallgefahr im Straßenverkehr, am Arbeitsplatz oder im Haushalt. Obendrein kann Schlafmangel mit Gewichtszunahme verbunden sein, da im Schlaf das Hormon Leptin ausgeschüttet wird, das eine Appetit zügelnde Wirkung besitzt.

Baldriparan® – Eine neue Option aus der Apotheke

Die natürliche Heilpflanze Baldrian gilt als die am besten untersuchte schlafanstoßend wirkende Heilpflanze und wird schon seit langer Zeit in vielen Kulturen bei Schlafstörungen eingesetzt. [2] Baldriparan® fördert das natürliche Schlafbedürfnis, anstatt den Schlaf zu erzwingen. In Deutschland ist das pflanzliche Arzneimittel bereits seit über 60 Jahren am Markt. In Österreich ist Baldriparan® nun auch für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen. Mehr Informationen gibt’s in der Apotheke und unter www.baldriparan.at. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Baldrian – ein Steckbrief

  • Baldrian (Valeriana) gehört zur Unterfamilie der Baldriangewächse
  • Der Name stammt aus dem Lateinischen „valere“ und bedeutet kräftig, gesund sein
  • Die mehrjährige, krautige Pflanze ist vor allem in Europa und Asien heimisch
  • Die Baldriangewächse umfassen rund 250 Pflanzenarten
  • In der Medizin kommt die Wurzel (Radix valerianae) des echten Baldrian zum Einsatz, wo sich die wichtigsten Inhaltsstoffe der Pflanze befinden
  • Für die Arzneimittelherstellung wird die Pflanze überwiegend in Europa speziell kultiviert
  • Alle Baldrianarten enthalten Alkaloide und ätherische Öle
  • Für die schlaffördernde und beruhigende Wirkung sind vor allem chemische Verbindungen aus der Gruppe der Sesquiterpene verantwortlich

Quellen:

1 Österreichische Gesellschaft für Schlafmedizin. http://www.schlafmedizin.at/patientinneninfo.html

2 Herbal Monograph on Valeriana officinalis L., radix. Abgerufen unter: http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Herbal_-_Herbal_monograph/2016/04/WC500205376.pdf. Zuletzt abgerufen am 15.11.2016.

Limmex Notruf-Uhr

Herkömmliche Hausnotrufsysteme entsprechen den Bedürfnissen vieler Senioren nur bedingt. Stationäre Geräte überwachen nur den Wohnbereich und die meisten mobilen Modelle sind optisch wenig ansprechend. Den Wunsch nach sicherer Mobilität und ansprechendem Design vereint die Notrufuhr Limmex, bei deren Entwicklung nicht nur auf technische Perfektion, sondern auch auf gutes Design großer Wert gelegt wurde. Sie wurde von der Expertenjury des „German Design Award 2015“ mit der „Special Mention“-Auszeichnung in der Kategorie Lifestyle, die für besondere Designqualität vergeben wird, ausgezeichnet. Im Notfall genügt ein einfacher Knopfdruck, damit vorher festgelegte Telefonnummern, z. B. von Familienmitgliedern oder dem Hausarzt, von der Uhr automatisch angerufen werden. Sobald der Anruf entgegen- genommen wird, kann über integrierte Lautsprecher und Mikrofon ganz normal telefoniert werden. Der Träger der Uhr kann seine Position mitteilen und Hilfe anfordern. Bei Modellen, die mit einem GPS-Modul ausgestattet sind, erhält die Kontaktperson neben dem Anruf auch eine SMS mit einem Link zu einer Online-Karte, auf der die Position der Limmex Notruf-Uhr zum Zeitpunkt des Notrufs angezeigt wird. www.limmex-austria.at

Bärenstarke Pflegekraft

Während in Europa der Einsatz von Pflegerobotern derzeit noch getestet wird, ist in Japan das erste Modell jetzt auf den Markt gekommen. Entwickelt wurde Robear vom japanischen Forschungsinstitut Riken gemeinsam mit Partnerunternehmen aus der Industrie. Konzipiert wurde der Roboter, dessen Äußeres an eine überdimensionale Comicfigur erinnert, vor allem, um menschlichen Pflegekräften das Heben der Patienten – laut Riken eine der anstrengendsten Arbeiten – abzunehmen. Robear selbst wiegt rund 140 Kilogramm – ein Leichtgewicht für einen Roboter – und ist so konstruiert, dass er trotz seiner Kraft mit seinen Schützlingen sanft umgeht. Dafür sorgen zahlreiche Sensoren und eine ausgeklügelte Elektronik, die die Bewegungen der jeweiligen Situation anpassen, sowie gepolsterte Greifarme. (Foto: Rikken)

Gesundheits-Apps

Insbesondere chronisch kranke Menschen können von den smarten Gesundheitshelfern profitieren: Eine App, die pflegende Angehörige schnell und einfach in die Grundabläufe der häuslichen Pflege einweist, hat jetzt die Münchner Pflege-Expertin Henriette Hopkins entwickelt. „Kinaesthetics Care“basiert auf einem renommierten US-amerikanischen Schulungsprogramm für Pflegekräfte. „Durch die Schulungen gewinnen pflegende Angehörige mehr Sicherheit, dadurch verringert sich die körperliche Belastung, und das fördert wiederum die Pflegebeziehung zum Angehörigen“, sagt Hopkins. Info: Die App für iPad und Android gibt es per App Store und Google Play als kostenlose Basis-Version oder als Premium-Version um 4,99 Euro.

 

Gute Laune, guter Schlaf

Vorerst nur in den USA erhältlich (Onlineshop unter www.thynk.com) ist ein neuartiges Gerät, mit dem man seine Gemütslage steuern kann. Entwickelt wurde Thynk von Neurowissenschaftlern der Universitäten von Stanford und Harvard sowie dem MIT. Getragen wird Thynk auf der Stirn und sendet, gesteuert von einem Smartphone, elektrische Impulse per Bluetooth an das Gehirn. Dabei stehen verschiedene Einstellungen zur Verfügung, etwa ein Modus zur Schlafvorbereitung oder einer für mehr Energie und zur Steigerung der Motivation.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close